Random Post: Burg Herzberg Festival 2012
RSS .92| RSS 2.0| ATOM 0.3
  • Home
  • Fotogalerie
  • Informationen
  • Online Workshops
  • Online-Shop
  • Impressum
  •  

    Die Welt im Kleinen – Makrofotografie

    Februar 19th, 2012

    Makro Aufnahmen aus der Natur:

     


    Digitalkamera

    August 17th, 2011

    Digitalkameras sehen sehr unterschiedlich aus, klein und flach wie eine Scheckkarte oder groß durch ein lichtstarkes Zoomobjektiv, bunt in der Optik durch eine trendfarbene Außenhülle oder in zeitlos eleganter Metallausführung. Allen gemeinsam ist die technische Seite: Über einen optischen Sensor (elektronischer Bildwandler) werden Bilder aufgenommen und mit digitalen Speichermedien aufgezeichnet.

    Digital und professionell
    Als professionelle Arbeitsgeräte bieten digitale Spiegelreflexkameras (DSLR) ausgezeichnete Abbildungsqualität. Die Speichermöglichkeit der Bilder in verschiedenen Modi (JPG, RAW-Format) optimiert eine weitere Bearbeitung der Bilddaten. Eine breite Palette an Systemobjektiven mit schnellem Autofokus und integriertem Bildstabilisator passt die Kamera an jede Aufnahmesituation an, ob Makro- oder Sportaufnahme. Darüber hinaus bietet solch eine Digitalkamera natürlich die Möglichkeit, die zahlreichen Automatiken durch manuelle Einstellungen zu korrigieren und den persönlichen Erwartungen anzupassen – von der manuellen Belichtungszeit bis hin zum individuellen Weißabgleich.

    Read the rest of this entry »


    Schwarz weiß Fotografie – Farbspielerei mit der Digitalkamera – Fotos in Schwarzweiß und Sepia

    Januar 27th, 2011

    Heute werden die allermeisten Fotos in Farbe gemacht und gern vergessen, dass in der bald zweihundertjährigen Geschichte des Lichtbildes die Farbe erst spät hinzukam. Erst seit den 1990er Jahren drucken Tageszeitungen Farbbilder. Generationen von Fotografen haben gelernt, auch ohne Farbe die Welt in ausdrucksstarken Bildern darzustellen. Ob Reportage oder Porträt, Landschaft oder Stillleben, der Verzicht auf Farbe stellt die Form in den Vordergrund und schafft eine ganz eigene Atmosphäre.

    Ein Fotograf mit Digitalkamera muss sich nicht mehr entscheiden, ob er einen Farb- oder Schwarzweißfilm einlegt – jedes Bild kann nachträglich in Schwarzweiß- oder Sepiatöne umgewandelt werden. Auch ist es möglich, das Foto gleich in Schwarzweiß oder Sepia aufzunehmen, je nach Ausstattung der Kamera. Ein Digitalkamera Vergleich lohnt sich hier also in jedem Fall.

    Sepiatonung war ein Verfahren zur chemischen Umwandlung des Silbers im Papierbild durch ein chemisches Verfahren, vor allem um die Haltbarkeit zu erhöhen. Lange Zeit hindurch waren diese getonten Bilder sehr beliebt. So wie früher im chemischen Fotolabor entstehen heute unterschiedliche Varianten eines Bildes bei der Nachbearbeitung.

    Read the rest of this entry »


    Objektive aufbewahren

    November 29th, 2010

    Wenn man gerne unterwegs fotografiert, dann ist es das A und O, dass die Kamera sicher verstaut ist. Die Ausrüstung, mit dem nötigen Zubehör ist in den meisten Fällen sehr empfindlich, vor allem gegenüber Stößen und Schlägen. Hat man seine Kamera lose um den Hals hängen, so kann es vorkommen, dass sie wirklich einmal irgendwo gegenschlägt und in diesem Fall leicht zu Bruch geht. Sehr zu empfehlen ist also eine gut gepolsterte Tasche, mit vielen Fächern für Zubehör, wie Objektive oder Blitzgeräte.

    Einen ganz besonderen Schutz vor Stößen bieten Kamerakoffer. Diese sind aber an sich eher sperrig und dadurch nicht immer unbedingt alltagstauglich.

    Read the rest of this entry »


    Monat der Fotografie – europäischer Monat der Fotografie in Berlin

    Oktober 5th, 2010

    Der Oktober 2010 hällt in Sachen Fotografie einiges Parat, dieser steht ganz im Zeichen der Fotokunst – es ist der europäische Monat der Fotografie. Anlässlich dessen zeigen diverse Galerien, Kunstvereine und Museen viele verschiedene Fotografie-Ausstellungen.

    Neben den Highlights wie die Peter-Lindbergh-Ausstellung im CO Berlin oder die Hajo Rose Fotografien im Bauhaus  Archiv können auch viele Neuentdeckungen getätigt werden.
    Das Festival, das vom 15. Oktober bis 28. November stattfindet, dauert sechs Wochen – In ganz Berlin finden Shows und Workshops rund um die Fotografie statt. Die mehr als 10.000 Fotos von 500 internationalen Fotografen, die sich an den mehr als 150 Ausstellungen beteiligen, bieten ein breites Spektrum an jedwiger Foto Kunst.

    „Moderne Zeiten, neue Bilder – Fotografie und Modernisierung“, das ist das Thema des Fotomonats – an 120 Orten in ganz Berlin. Eröffnet wird der Monat der Fotografie in der Berlinischen Galerie mit dem europäischen Fotoprojekt „Mutation“, dann folgen weitere Vernissagen. Im Fokus der Ausstellungen stehen fotografische Positionen, die großstädtische Lebensweisen aus drei Jahrhunderten einfangen. Das Festival bezeugt die Fotografie auch als ein Instrument der Modernisierung. Die verschiedenen teilnehmenden Galerien wurden gebeten, dieses Thema individuell zu interpretieren. Laut der Veranstalter dürfen sich Besucher auf verblüffende und verstörende, kontroverse und einfach atemberaubende Fotografien freuen.

    Zu sehen sind u.a. Werke von  Laszlo Moholy-Nagy, Ed van der Elsken, Edward Weston, Eugène Atget, Heinrich Kühn, Heinz Hajek-Halkes, Karl Blossfeldt, Rudolf Koppitz, Barbara Klemm & Garry Winogrand – der Eintritt in viele Galerien ist konstenlos!

    Zum 4. Monat der Fotografie erscheint ein durchgehend farbig gedruckter Katalog von 240 Seiten, der zum Preis von sieben Euro in allen beteiligten Institutionen erhältlich ist. Veranstalter des MdF Berlin ist die Kulturprojekte Berlin GmbH.

    Der gesamte Programm der Ausstellungen ist auf der Seite der MDF Berlin zu finden:
    http://www.mdf-berlin.de/ausstellungen/ausstellungen-chronologisch.html


    Fotobuchtage Hamburg – Haus der Photographie

    Mai 20th, 2010

    In diesem Jahr finden in Hamburg zum ersten Mal die Fotobuchtage 2010 statt. Damit wird der allgemeinen Entwicklung in diesem Sektor Tribut gezollt – denn das Medium Fotobuch hat in den letzten Jahren in der Fotografie Szene aber auch  in der normalen Bevölkerung stark an Beliebtheit dazugewonnen.

    Mittlerweile werden ganze Foto Kunstprojekte und Foto Serien als Fotobuch veröffentlicht. Viele Verlage verfügen sogar schon über eine eigene Fotobuch – Sparte.

    All diesen faszinierenden Entwicklungen widmet sich das Hamburger Haus der Photographie vom 04. – 06. Juni 2010

    Dem Besucher erwartet eine reichhaltige Auswahl an Vorträgen von verschiedenen Fotografen und natürlich eine große Vorstellungsreihe zum Thema Fotobuch, dazu Ausstellungen und Foto Workshops. Zu Gast in Hamburg sind unter anderem Jürgen Schadeberg, Rob Hornstra, Hans Dickel, David Chickey, Darius Himes, Esther Haase, Andreas Mühe und Andrew Phelps.

    Weitere Informationen :

    1. http://www.fotobuch-tage.de
    2. http://www.deichtorhallen.de



    Deichtorhallen Hamburg:

    c/o Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V.
    Deichtorstraße 1-2
    20095 Hamburg

    Tel.: +49 40 450 373 73 (nur an Montagen besetzt)
    Fax: +49 40 450 373 73

    Das Festival Ticket für drei Tage kostet 18 Euro.